Das Haus

Innen

Außen

Der Blick

Plettenberg Bay

Die Umgebung

Die Besitzer

Die Preise

Kontakt

Die Umgebung

Nun ist vielen Urlaubern ein Strandleben für mehrere Tage nicht abwechslungsreich genug. Hier bieten Plettenberg Bay selbst und die Umgebung so viele Möglichkeiten, dass selbst 10-14 Tage noch zu kurz erscheinen.

Vieles kann man unternehmen und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Begünstigt sind die Golfspieler, denn 2 18-Loch-Plätze (Goose Valley und der Country Club) sind am Ort und viele in der Umgebung. Und wer auf dem weltberühmten Fancourt spielen möchte, braucht nur eine Stunde nach George zu fahren. Für die "Gefahrensportler" gibt es das höchste Bungi Jumping der Welt. Von einer Brücke geht es über 200m tief in den Abgrund. Gemäßigter ist da schon der Besuch im "Monkeyland" oder eines Polospieles in einem der beiden Clubs der Stadt. Für Ausdauersportler gibt es Mountainbike Strecken oder aber beliebig schwierige Wanderwege. Wandern kann man auf verschiedenen Routen. Das fängt an bei Ebbe am Robberg Strand (ca. 9km), geht über einen Zwei-Tages-Marsch in Kranshoek bis zu dem berühmten "Ottertrail" von Stormsriver in 5 Tagen nach Nature's Valley. Geruhsamer ist da schon ein Flug mit einem Motorsegler über die Bucht. Stürmischer dagegen kann eine Bootsfahrt sein, auf der man Delphine, Robben, Pinguine und in den Monaten Juli bis Oktober Wale beobachten kann.

Und wenn man nicht so ganz "seefest" ist, fährt man auf dem idyllischen Keurboom Fluss.

Wer nur Ausflüge im Auto machen möchte, kommt auch nicht zu kurz.

Man erlebt dabei die Vielseitigkeit der Natur um Plettenberg Bay. Es ist eben nicht nur eine Küstenlandschaft mit schroffen Klippen und sanften Dünen, es ist auch der weite Hochwald mit bis zu 50m hohen Yellowwood Bäumen, eine mit Sträuchern (Fynbos) und Blumen bewachsene Hochebene, von Flüssen tiefeingegrabene Schluchten (Stormsriver), die kahlen Berge des Tsitsikamma oder Outeniqua Gebirges und die reizvolle "Mondlandschaft" der Wüste (Kleine Karoo). Und dazwischen findet man die überall die fruchtbaren Siedlungen der Menschen, die hier hauptsächlich Obst und Gemüse anbauen. Jedes Gebiet verfügt über eigene Reize und charakterisiert letztlich den Charme von Südafrika.

Zwei Attraktionen  sollen aber noch zusätzlich erwähnt werden. Schon oben haben wir Monkeyland genannt. Wer aber noch mehr Tiere sehen will und eben nicht 1500km bis zum Krügerpark fahren will, kann das auch in Plettenberg Bay tun. Nur 10km entfernt gibt es den Knysna Elefant Park (in dem man Elefanten hautnah erleben kann), das Rhino Base Camp (in dem es nun u.a. auch ein Löwenpärchen gibt), Buffalo Hill Camp ( in dem es hauptsächlich Büffel zu bestaunen gibt) und eine Schlangenfarm.







Ein großes Erlebnis ist ein Segeltörn aus der Lagune in Knysna auf das offene Meer. Bei einer steifen Brise den Sonnenuntergang erleben, das vergisst man nie.


>
Auf der Seite "activities"  des Touristenbüros von Plettenberg Bay(hier klicken) finden Sie viele Attraktionen beschrieben.

 

Das Haus | Innen | Außen | Der Blick | Plettenberg Bay
Die Umgebung | Die Besitzer | Die Preise | Kontakt